Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit Inanspruchnahme der Maklertätigkeit bzw. Aufnahme von Verhandlungen mit dem Verkäufer aufgrund der angebotenen Angebote kommt der Maklervertrag mit dem Kaufinteressenten zu den nachfolgenden Bestimmungen zustande.

1. Angebot:

Das Angebot des Maklers versteht sich unverbindlich und freibleibend und ist nur für den Adressaten bestimmt. Jede Weitergabe der Information an Dritte ist untersagt, bzw. der Dritte ist provisionspflichtig.

2. Doppeltätigkeit:

Der Makler ist berechtigt, für beide Seiten des beabsichtigten Vertrages provisionspflichtig tätig zu werden. Diese Bestimmung bezieht sich auf den Verkauf / Erwerb einer Immobilie. Bei Vermietungen bleibt der Vermieter hiervon unberührt.

3. Provision:

Verkauf / Erwerb:
Mit rechtswirksamen Abschluss des Kaufvertrages entsteht der Honoraranspruch des Maklers in Höhe von 5,95 % inklusive gesetzlicher MwSt von 19%. soweit nicht die angebotene Offerte einen anderen Provisionssatz aufweist. Die Provision errechnet sich aus dem Bruttoverkaufspreis, bzw. dem Gesamtwert des Vertrages einschließlich etwaiger Einrichtungsablöse, Hypothekenübernahme usw. Die Honorarforderung wird mit Abschluss des notariellen Kaufvertrages zur Zahlung fällig.
Mieten / Vermieten:
Mit Abschluss des Mietvertrages entstehen für den Auftraggeber folgende Kosten: Die Vermittlungsprovision in Höhe von 2 Monatskaltmieten zzgl. gesetzlicher MwSt. ist an die Maklerfirma zu entrichten.

4. Weitergabeverbot:

Sämtliche Informationen einschließlich der Objektnachweise des Maklers sind ausschließlich für den Kunden bestimmt. Dem Kunden ist es ausdrücklich untersagt, die Objektnachweise und -informationen ohne ausdrückliche Zustimmung des Maklers, die zuvor schriftlich eingeholt werden muss, an Dritte weiterzugeben. Verstößt der Kunde gegen diese Verpflichtung und schließt der Dritte oder andere Personen, an die der Dritte seinerseits die Informationen weitergegeben hat, den Hauptvertrag ab, so ist der Kunde verpflichtet, dem Makler die mit ihm vereinbarte Provision zuzüglich Mehrwertsteuer zu entrichten.

5. Gleichwertigkeit:

Dem Abschluss eines Kaufvertrages entsprechen der Erwerb des Objektes im Wege der Zwangsversteigerung, die Übertragung von realen oder ideelen Anteilen sowie der Erwerb eines anderen, vergleichbaren Objektes der Verkäufers.

6. Nachweis:

Das Objekt gilt hiermit als durch uns nachgewiesen. Vorkenntnisse sind uns innerhalb von 3 Tagen in geeigneter Weise (mit Angabe des Kenntnisgebers) zu belegen.

7. Beurkundung:

Der Makler hat Anspruch auf Teilnahme am Beurkundungstermin und auf eine Ausfertigung der Kaufurkunde.

8. Haftung:

Die Objektbeschreibung und weitere Daten eines Exposés basieren auf uns erteilten Informationen. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann daher nicht übernommen werden.
Die in dem Angebot enthaltenen Angaben basieren auf Informationen des Verkäufers. Zu eigenen Nachforschungen ist Fa. Immo Center Prietzel nicht verpflichtet. Wir übernehmen deshalb keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, es sei denn, die Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit beruht auf grobem Verschulden unseres Unternehmens. 1) Diensteanbieter sind für eigene Informationen, die sie zur Nutzung bereithalten, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
(2) Diensteanbieter im Sinne der §§ 8 bis 10 sind nicht verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder
gespeicherten Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den
allgemeinen Gesetzen bleiben auch im Falle der Nichtverantwortlichkeit des Diensteanbieters nach den §§ 8 bis 10 unberührt. Das Fernmeldegeheimnis nach § 88 des Telekommunikationsgesetzes ist zu wahren.

9. Besichtigungen:

Besichtigungen sind rechtzeitig mit uns zu vereinbaren. Innenbesichtigungen der Objekte mit uns.

10. Kaufverhandlungen:

Kaufverhandlungen dürfen nur über uns, bzw. im Beisein vom Makler durchgeführt werden.

11. Kontakaufnahme:

Kontaktaunahme mit dem Verkäufer, bzw. Bewohner oder Benutzer des zu veräußernden Objektes darf nur mit Zustimmung des Maklers durchgeführt werden.

12. Schlussbestimmungen:

Der Makler nimmt keine Zahlungen für den Verkäufer in Empfang. Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Erfüllungsort für die gegenseitigen Verpflichtungen aus diesem Vertrag ist der Sitz des Maklers. Gerichtstand ist Stuttgart.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages nichtig sein, wird dadurch die Wirksamkeit der verbleibenden Vorschriften nicht berührt.